?>
premiumjet-blog

Safety first! Wie sicher ist ein Privatflugzeug?

Posted on by Peter Hartmann

Flugzeuge gehören zu den sichersten Verkehrsmitteln, die es gibt. Dazu tragen vor allem  fest definierte Wartungsintervalle und strenge Kontrollsysteme bei. Vor jedem Flug erfolgt der sogenannte Preflight-Check, der von der Cockpit-Crew (bei den Airlines auch durch Mechaniker) durchgeführt wird und bei dem allgemeiner Zustand, Reifen, Bremsen sowie Öl- und Hydraulikflüssigkeitsstände geprüft werden.

Die sogenannten „Letter“-Checks (benannt nach den Buchstaben A bis D) beschreiben die Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten, die jeweils nach einer bestimmten Anzahl Flugstunden, Landungen oder in festen Zeitintervallen durchgeführt werden müssen. Der A-Check beispielsweise kann je nach Flugzeugtyp bei 250 oder gar erst 650 Flugstunden stattfinden, der B-Check nach rund 1,000 oder 1,500. C- und D-Checks sind umfangreicher und finden alle 15 bis 18 Monate (C-Check) bzw. beim D-Check alle 6 bis 10 Jahre statt.

Doch wie sieht es bei Privatflugzeugen aus? Sind diese genauso sicher wie Linienflugzeuge? Peter Hartmann, CEO der Premium Jet AG, beantwortet die wichtigsten Fragen.

Peter, ganz direkt gefragt. Sind Privatflugzeuge sicher?

Ja, das sind sie! Alle kommerziell genutzten Flugzeuge, ob Businessjet oder Airliner, müssen die gleichen Vorschriften – in Europa die der EASA (European Aviation Safety Agency) – einhalten, ob dies nun Wartungs- und Erhaltungsarbeiten am Flugzeug oder die Aus- und Weiterbildung, gesundheitliche Voraussetzungen und die Überprüfung des Leistungsstands der Piloten sind.

Wie bereitet sich die Crew auf den Ernstfall vor?

Alle Crew-Mitglieder, also Piloten, Co-Piloten und Flight Attendants, nehmen regelmässig an Sicherheits-Trainings teil, um im Ernstfall richtig und zeitgerecht reagieren zu können.

Ein guter Betreiber trägt Sorge dafür, dass seine Piloten in Flugsimulatoren schwierige Situationen und Notfälle proben und in allen Vorschriften und Verfahren ständig weitergeschult werden. Wenn man sich nicht sicher fühlt, ist das vielleicht ein wichtiger Punkt, den man vor der ersten Buchung ansprechen sollte.

Ist es ein Vorteil, wenn Privatflugzeuge wie zum Beispiel Very Light Jets kleiner und wendiger sind als grosse Airliner?

Im Hinblick auf die Flexibilität ist das natürlich ein grosser Vorteil. Kleine und wendige Flugzeuge benötigen kürzere Start- und Landebahnen und können deshalb auch kleinere Flughäfen anfliegen. Damit erhöht sich die Zahl der anfliegbaren Destinationen drastisch.

Ausserdem sind Sie dann direkt vor Ort oder aber sparen spürbar Zeit und/oder Geld bei der Weiterreise, indem beispielsweise nur noch eine kurze Taxi- oder Limousinenfahrt nötig ist und auf Zug oder gar Helikopter verzichtet werden kann.

Was würden Sie einem Passagier raten, der Angst vor dem Fliegen mit einem Privatflugzeug hat?

Ich bin mit Flugzeugen quasi gross geworden, daher kenne ich die Angst vor dem Fliegen nicht. Ich habe aber schon einige Passagiere kennengelernt, die ihre Angst fast nicht überwinden konnten.

Meistens hilft es, wenn sie Piloten und Flight Attendants kennenlernen und sich einen persönlichen Eindruck von der Crew machen können. Wenn die Piloten ihnen dann noch die verschiedenen Instrumente im Cockpit kurz zeigen und ihnen erklären, welches Wetter auf der Strecke zu erwarten ist und welche Unterstützungen sie zum Beispiel bei schlechter Sicht oder Turbulenzen zur Verfügung haben, wirkt das oft schon sehr beruhigend. Der oder die Flugbegleiter/in ist während des ganzen Fluges für sie da und hilft ihnen in allen Belangen und bei Fragen weiter.

Diesen individuellen Service bekommen Sie nur in einem Business Jet!

Vielen Dank für die interessanten Infos!

 

Aus dem Gespräch ist klargeworden, dass Privatflugzeuge genau den gleichen Vorschriften unterliegen wie Airliner. Regelmässige Trainings für Piloten, Co-Piloten und Flight Attendants sorgen zusätzlich dafür, dass die Besatzung auch im Ernstfall weiss, wie man richtig reagiert.

Gerade für Personen mit ausgeprägter Flugangst kann ein Flug mit dem Privatflugzeug eine gute Alternative sein. Vor allem, weil es mehr Zeit und Raum für Fragen gibt und weil die Betreuung während des Flugs persönlicher und intensiver ist.

 

Topics: Posted in Allgemein, Privatjet Chartern, Sicherheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.