?>
premiumjet-blog

Roman Aerne und der Aviation-Freitag

Posted on by Marcel Wepfer

Wer kennt ihn nicht: Den Aviation-Freitag …

16:30

Ich habe gerade meine Frau angerufen, um ihr mitzuteilen, dass ich pünktlich zu Hause sein werde, um mit den Kindern zu Abend zu essen.

16:40

Wie es der Aviation-Freitag aber so an sich hat, erhalte ich gleich nach dem Gespräch mit meiner Frau einen weiteren Anruf von einem Piloten, der mir mitteilt, dass sein Flugzeug nach der Landung AOG gegangen ist (AOG = “Aircraft on ground” d.h. das Flugzeug ist aus technischen Gründen nicht flugbereit) und dass der nächste Abflug morgen früh in Gefahr ist.

Jetzt geht es darum, so schnell wie möglich einen Mechaniker zu organisieren, der zum Flugzeug reist und es wieder repariert. Telefonate gehen hin und her. Pilot, Mechaniker, Wartungsbetrieb, Flugzeugbesitzer und viele andere Beteiligte …

19:30

Der Mechaniker ist auf dem Weg zum Flugzeug, mit den benötigten Ersatzteilen und seinen Werkzeugen.

Für mich bedeutet das, dass ich mich nun auf den Weg nach Hause und, dort angekommen, über die Reste vom Abendessen hermachen kann. Aber ich werde sicherlich noch einige weitere Anrufe tätigen, bis der Mechaniker die Arbeiten am Flugzeug abgeschlossen und es für den morgigen Flug freigegeben hat.

Über mich

Im Toggenburg geboren und aufgewachsen, entschied ich mich für eine Ausbildung zum Motorradmechaniker in einer kleinen Drei-Mann-Fachwerkstatt.

Wie die meisten Schweizer Männer, musste auch ich nach Abschluss der Lehre den obligatorischen Dienst in der Schweizer Armee leisten, wo ich den Dienstgrad des Korporals erreichte. Nachdem ich genug vom “Leben in Grün” hatte, sprach ein Freund eines Freundes mit einem Freund und so erfuhr ich, dass die Firma Jet Aviation auf der Suche nach Mechanikern war. Ich erhielt so die Möglichkeit, das Arbeitsgebiet zu wechseln und bildete mich weiter zum Flugzeugmechaniker.

Nachdem ich jahrelang Flugzeuge auseinandergenommen und alles wieder zusammengesetzt hatte, entschied ich mich, die Schmierpresse und die Schraubenschlüssel in die Ecke zu stellen und ein Schreibtischhengst (wie wir sie früher nannten) zu werden.

Ich organisierte einige Jahre Flugzeugwartungen und -fertigstellungen und erhielt dann die Möglichkeit, in Perth eine Instandhaltungsorganisation zu leiten. Und so zog es mich mitsamt Familie auf die andere Seite der Welt, wo wir von nun an den australischen Lebensstil genossen. Dennoch hatten wir nach vier Jahren Down Under das Bedürfnis, in die Schweiz zurückzukehren.

Premium Jet war zu dieser Zeit auf der Suche nach einem Director Maintenance. Ich bewarb mich erfolgreich für diese Stelle und arbeite hier nun seit etwas mehr als einem Jahr. Es ist grossartig, diesem tollen Team anzugehören und ich freue mich auf viele weitere ereignis- und erfolgreiche Jahre mit Premium Jet!

22:15

Ich bekomme Entwarnung vom Mechaniker. Er konnte das Problem lösen und das Flugzeug wieder freigeben. Dem morgigen Flug steht somit nichts mehr im Wege.

Mission completed – von jetzt an kann ich mich nun endlich meinen üblichen Freitagabend-Aktivitäten widmen …

Roman Aerne

Topics: Posted in Premium Jet AG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.