?>
premiumjet-blog

Privatjet mieten: Die 7 wichtigsten Fragen und Antworten

Posted on by Marcel Wepfer

1. Warum Privatjet statt Linienflug?

Wer komfortabel mit dem Flugzeug reisen möchte, wählt zwischen einem Privatjet und einem Linienflug in der Business oder First Class. Da für Geschäftsleute Flexibilität und Effizienz von grosser Bedeutung sind, machen starre Flugpläne, eine geringere Flughafen-Auswahl und Wartezeiten bei Check-in, Gepäckaufgabe, Sicherheitskontrollen und am Gate Linienflüge aber oft unattraktiv. In einem Privatjet haben Sie all diese Probleme nicht. Die Reise ist komplett auf Ihre Bedürfnisse und Wünsche abgestimmt. Ausserdem haben Sie Privatsphäre und können so die Zeit in der Luft produktiv nutzen, etwa für diskrete Besprechungen, oder einfach nur, um sich bei exklusivem Service zu entspannen.

2. Was kostet das?

Betrachtet man nur die direkten Kosten, sind First-Class-Flüge meist etwas günstiger als Charterflüge. Doch die Rechnung ist nicht komplett. Denn Privatjet-Reisende kommen an, wann sie wollen, und sparen so nicht selten Hotelkosten. Ausserdem gelangen sie meist näher ans Ziel und geben so weniger für den Weitertransport aus. Vor allem spart all das auch Zeit, im Arbeits- wie im Privatleben – ein unschätzbarer Vorteil, auch wenn er sich nicht immer in Geld umrechnen lässt. Wer kurzfristig bucht, kann ausserdem von Leerflügen profitieren, die entstehen, wenn ein Privatjet nur für eine Strecke gebucht wurde. Diese „Empty Leg Flights“ sind oft deutlich günstiger als andere Charterflüge. Genaue Preise hängen immer von der Strecke, dem Flugzeugtyp und mehr ab. Einen ersten Eindruck verschaffen Sie sich mithilfe der Flugsuche auf der Premium Jet-Homepage.

3. Welche Flughäfen kommen in Frage?

Charterflugzeuge sind kleiner und wendiger als Linienmaschinen. Daher benötigen Sie deutlich kürzere Start- und Landebahnen und können nicht nur die grossen Airports nutzen, sondern auch kleinere Regionalflughäfen. So ist die Auswahl weitaus grösser und damit auch die Chance, näher ans eigentliche Reiseziel zu gelangen.

4. Welches ist das richtige Flugzeug für mich?

Privatjets unterscheiden sich in Grösse, Design, Reichweite, Komfort, Schnelligkeit, Ausstattung und Kosteneffizienz. Die gängigsten Flugzeugtypen beginnen bei den agilen und kostengünstigen Very Light Jets, die mit 4 bis 6 Passagieren bis zu 3 Stunden non-stop in der Luft sind. Es geht weiter mit Light Jets, Super Light Jets, Midsize Jets, Super Midsize Jets, Heavy Jets, bis hin zu Ultra Long Range Jets, die 10 bis 19 Passagieren Platz bieten und bis zu 13,5 Stunden non-stop fliegen. Welches der richtige Flugzeugtyp für Sie ist, richtet sich unter anderem nach der Anzahl der Passagiere, deren Bedürfnissen und der Entfernung zum Reiseziel. Ein guter Charteranbieter empfiehlt Ihnen passende Jets.

5. Gepäck und Tiere – was darf ich mitnehmen?

Die Grösse des Jets bestimmt die mögliche Gepäckmenge. Während in einem kleinen Jet nur 5 Gepäckstücke untergebracht werden können, passen in einen grossen bis zu 30 oder mehr. Auch Fahrräder, Skiausrüstung und anderes sperriges Gepäck finden in der Regel Platz. Doch all dies sollten Sie bei der Buchung erfragen und absprechen. Das gilt auch für den Transport der geliebten Haustiere. Denn in Privatjets dürfen Hunde, Katzen und Co. oft, aber nicht immer in der Kabine mitreisen.

6. An Bord – wie steht’s um Gourmet-Verpflegung und Genuss?

Zu einem guten Charterflug gehört ein First-Class-VIP-Catering inklusive hervorragender Weine. Allerdings hängt auch die Gourmet-Verpflegung vom Flugzeugtyp ab. So gibt es in einem Very Light Jet normalerweise etwa Canapés und eine Früchteplatte, aber keine warme Mahlzeit. Ob der Genuss von Tabakwaren an Bord gestattet ist, hängt ganz vom Flugzeug und dessen Besitzer ab. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Charteranbieter und teilen Sie ihm Ihre Wünsche mit, was Zigaretten, Zigarren, aber natürlich auch Speisen und Getränke angeht. Er wird das richtige Flugzeug für Sie auswählen und alles organisieren.

7. Ich will buchen – was muss ich tun?

Einen Charterflug zu buchen, ist nicht schwierig. Neben Ihren Wünschen zu Gepäck, Catering und Service teilen Sie dem Anbieter per Telefon oder E-Mail mit, wie viele Passagiere fliegen, von welchem Start- zu welchem Zielort es geht und wann die Reise stattfinden soll. Wenn Sie kostengünstiger fliegen wollen, indem Sie Zwischenstopps akzeptieren, sollten Sie das auch erwähnen. Senden Sie dem Anbieter Ihre Daten und stellen Sie sicher, dass Sie über die Unterlagen verfügen, die Sie auch für einen Linienflug benötigen: einen gültigen Personalausweis im Schengen-Raum und ausserhalb Europas einen Reisepass und unter Umständen ein Visum. Der Charteranbieter legt Ihnen dann mehrere Angebote zur Auswahl vor.

Haben Sie Fragen oder wollen einfach mehr Details erfahren? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf oder werfen Sie doch einmal einen Blick in unser E-Book:

Topics: Posted in Business Jet Charter, Premium Jet AG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.