?>
premiumjet-blog

Privatjet-Besitzer: So setzen Sie die Vorgaben von Part-NCC um

Posted on by Peter Hartmann

Ab dem 25. August 2016 müssen alle nicht-gewerblichen Jets den Vorgaben von EASA Part-NCC entsprechen. Das bedeutet, dass Besitzer und Betreiber von Privatjets – ebenso wie die Betreiber bestimmter anderer Nicht-Kommerzieller Flugzeuge – verschiedene Massnahmen treffen müssen, um auch nach diesem Stichtag den Flugbetrieb aufrechterhalten zu dürfen. Heutzutage sind viele Flugzeugbesitzer zugleich auch die Betreiber Ihres Flugzeuges. Unter Jetbesitzern hat aber nur ein kleiner Teil ein System eingeführt, welches regelmässige Massnahmen zur Sicherung des Flugbetriebs vorsieht. Mit der Frage „Part-NCC – sind Sie bereit?“ überprüfen Sie also eigentlich, ob Sie ein ausreichendes Sicherheits-Regime für den Flugbetrieb getroffen haben. Genau dieses Ziel verfolg die neue EASA Regelung Part-NCC.

Handeln Sie jetzt, um zum Stichtag bereit zu sein

Jeder Jetbesitzer, der nicht-gewerbliche Flüge in Europa durchführt, muss schnellstmöglich handeln. Scheuen Sie sich auch nicht, auf den Rat von Experten zurückzugreifen. Zunächst einmal müssen Sie aber klären, ob Sie von der neuen Regelung betroffen sind – grundsätzlich gilt Part-NCC für alle jetbetriebenen Flugzeuge, unter Umständen kann Ihr Flugzeug aber auch ausgenommen sein. Bitten Sie im Zweifelsfall die zuständige Behörde um ein entsprechendes Ruling. Anschliessend müssen Sie festlegen, wer im Sinne von Part-NCC der Betreiber des Flugzeugs sein soll – die neuen Regelungen ermöglichen es Ihnen nämlich, die Verantwortung für den Betrieb an einen Dritten zu übertragen. Ob das möglich ist, hängt allerdings auch davon ab, wie Ihr Jet derzeit registriert ist.

Der Verantwortliche – ob Besitzer oder Betreiber – muss dann eine neue operationelle Struktur für den Betrieb eingefüht und der Compliance-Prozess für Part-NCC gestartet werden. Hierfür sind unter Umständen verschiedene Genehmigungen der zuständigen Behörden erforderlich. Sie müssen zudem Ihren rechtlichen Status sowie Ihre Flugaktivitäten dokumentieren und spätestens bis zum 25. August 2016 entsprechende Belege und Dokumente bei den Behörden einreichen.

Nichtbeachtung oder verspätete Umsetzung sind keine Option

Gegen Jetbetreiber, die bis zum Stichtag kein NCC-konformes Betriebs- und Sicherheitssystem eingeführt haben, kann von den Behörden ein Startverbot verhängt werden. Auch ein verspätetes Einreichen der Dokumente – zu denen auch ein weitaus umfangreicheres Flugbetriebshandbuch als früher gehört – kann ein Startverbot zur Folge haben. Zudem kann eine Nichtbeachtung der neuen Regeln der EASA zu einer strafrechtliche Verfolgung führen. Bei Unfällen oder Beinahe-Zusammenstössen sind des Weiteren zivile Schadenersatzforderungen möglich. Für verantwortungsvolle Jetbesitzer und -betreiber ist eine Nichtbeachtung oder verspätete Umsetzung also keine Option.

Welche Verpflichtungen ergeben sich aus Part-NCC?

Um einen regelkonformen Flugbetrieb sicherzustellen, müssen Jetbetreiber ein Sicherheitsmanagementsystem einführen. Dieses legt etwa die Ausbildungsstandards für die Crew (neu) fest und stellt sicher, dass sich die Anforderungen an die Flugausrüstung erfüllt und aktualisiert sind. Ein Jetbetreiber kann einige dieser Anforderungen zwar an Dritte übertragen, das ist allerdings nur dann möglich, wenn die Aufgaben nicht direkt mit der Kontrolle des Betriebs des Flugzeugs zusammenhängen. Nur zuvor bestimmtes, ausgebildetes Personal darf sich um Angelegenheiten kümmern, bei denen es um den Betrieb und die Flugtauglichkeit geht. Die grosse Herausforderung für Jetbesitzer und -betreiber wird sein, ein neues System für den Betrieb einzuführen, das sich auch über Jahre hinweg gut umsetzen lässt.

Fragen Sie im Zweifel einen Experten

Nicht-gewerbliche Jetbetreiber sind jetzt auf den Rat von Experten angewiesen, um Betriebs- und Sicherheitssystem einzuführen, die auch auf lange Sicht eine Umsetzung aller neuen Vorschriften ermöglichen. Da die neue Verordnung regelmässige Kontrolle vorsieht, ist eine übereilte Umsetzung – ohne dabei an die Zukunft zu denken – keine sinnvolle Idee.

Unser Leitfaden „Part-NCC – sind Sie bereit?“ liefert Ihnen eine exakte Übersicht über die Massnahmen, die Sie treffen können, um die neue Regelungen umzusetzen. Jetzt downloaden.

Topics: Posted in Aircraft Management, Allgemein, EASA Part-NCC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.