?>
premiumjet-blog

Flugzeugbetreiber … und die Qual der Wahl …

Posted on by

Am 7. Oktober 1963 startete in Wichita (USA) der von William P. Lear entwickelte, 4-plätzige Learjet 23 zu seinem 30-minütigen Erstflug. Der Grundstein für die heutige Business Aviation war gelegt und genau 1 Jahr später konnte Lear die erste fixfertige Maschine an einen Kunden ausliefern. Es darf somit angenommen werden, dass zwischen Oktober 1964 und Anfang 1965, als der zweite Jet fertiggestellt wurde, sich irgendwo auf dieser Welt irgendjemand zum ersten Mal die Frage nach dem richtigen Flugzeugbetreiber für seinen Privatjet gestellt hat. Wem vertraue ich mein Flugzeug an? Mit wem fliege ich von A nach B? Welche Dienstleistungen darf ich erwarten?

Fragen, die heute noch genauso aktuell sind wie damals und die vergleichbar sind mit der Wahl des bevorzugten Finanzinstituts. Vertraue ich mein Geld eher einem grossen, globalen Player an oder lieber der kleineren, diskreten Privatbank mit dem persönlichen Service? Interessiert mich vor allem die Höhe der Bankspesen oder achte ich eher darauf, welche Dienstleistungen mir das Institut bietet? Brauche ich die vermeintliche Sicherheit eines Konglomerats von grösseren Unternehmen oder erwarte ich von meinem Privatbankier, dass er „über den Tellerrand“ hinaus schaut und sich auch für jene Aspekte meines Lebens interessiert, die mit Geld und Bank wenig bis nichts zu tun haben?

Business Aviation – ein stark fragmentierter Markt

Das oberste Gebot in der weltweiten Luftfahrt ist die Sicherheit, im Nischenmarkt der Business Aviation allerdings dicht gefolgt vom Ziel der höchstmöglichen Diskretion. Privatjet-Kunden bleiben gerne „unter dem Radar“ und es erstaunt deshalb nicht, dass wir in unserem Markt seit jeher eine sehr starke Fragmentierung sehen (3’342 gelistete Business Jets werden von 813 Operator betrieben; Quelle: Avinode, Oktober 2020). Jeder Flugzeugbetreiber sucht die Eigenständigkeit und behält so die volle Kontrolle über seine hochsensiblen Kundendaten. Der Markt wird deshalb – neben einigen globalen Playern – geprägt von vielen kleineren und kleinsten Operators, bis hin zur One-Man-Show, bei der der Pilot auch gleich den Charterverkauf übernimmt und die Flugpläne selber macht. Diese Zersplitterung des Marktes bietet dem Kunden auf der einen Seite viele Wahlmöglichkeiten, stiftet mit all den verschiedenen Optionen aber auch einiges an Verwirrung.

In jüngster Zeit erleben wir in der Business Aviation eine gewisse Konsolidierung, sowohl bei den Flugzeugherstellern als auch bei den -betreibern. Bei allen damit verbundenen Bestrebungen nach kontinuierlichem Wachstum, globaler Reichweite, einer diversifizierten Flotte und dem Ausmerzen von Ineffizienzen tappen diese fusionierten Unternehmen aber oftmals in immer die gleiche Falle: die Beständigkeit und die firmeneigene Identität, die sie einst auszeichneten, gehen verloren beim Versuch, aus zwei ungleichen Hälften ein Ganzes zu machen! Nichtsdestotrotz kann dennoch davon ausgegangen werden, dass es in Zukunft im Business Aviation Markt wohl auf Kosten einiger „Kleinen“ ein paar Big Player mehr geben wird …

Branchenkrösus vs. „klein aber fein“

Aber was ist denn die ideale Grösse für einen Flugzeugbetreiber? Diese Frage kennt keine richtige und keine falsche Antwort, denn ist es für den einen – wie bei der eingangs erwähnten Wahl der passenden Bank – einer der Branchengiganten, so schätzt ein anderer das unabhängige und persönliche Boutique-Unternehmen, wie es z.B. die Premium Jet AG ist.

Mit kurzen Entscheidungswegen und mit allen Mitarbeitern unter einem Dach punktet die Premium Jet unter anderem mit Kreativität, Schnelligkeit, Flexibilität und Individualität. Über Partnerschaften (z.B. beim Fuel-Einkauf oder bei den Flugzeug-Versicherungen) verschaffen wir uns die globale Reichweite und die Power unserer „grossen“ Konkurrenten, sodass unsere Kunden sowohl von den Vorteilen eines global tätigen Flugzeugbetreibers als auch vom sehr persönlichen, massgeschneiderten Boutique-Service eines unabhängigen Operators profitieren können. Schon seit mehr als einem Jahrzehnt können wir deshalb mit Stolz sagen, dass wo Premium Jet drauf steht auch Premium Jet drin ist …

Wir sind davon überzeugt, dass wir mit genau dieser exklusiven Positionierung und unserer hohen Qualität und Professionalität hervorragend aufgestellt sind und die Premium Jet deshalb der ideale Partner ist für Kunden, die mehr sein möchten als nur eine Nummer in einem riesigen Kundenportfolio und die mehr als standardisierte Dienstleistungen erwarten. Wir werden den eingeschlagenen Weg konsequent weitergehen … beständig, vertraut, zuverlässig, diskret und exklusiv …

Sie möchten mehr über die Premium Jet erfahren? Ich bin jederzeit für Sie erreichbar unter der Telefonnummer +41 44 307 50 99 oder per e-mail marcel.wepfer@premiumjet.eu.

.

Topics: Posted in Business Jet Charter, Business Jet Management, Premium Jet AG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.