?>
premiumjet-blog

Die 7 wichtigsten Privatjet Hersteller im Überblick – Teil 2

Posted on by Peter Hartmann

Im ersten Teil der Serie haben wir Ihnen bereits die Privatjet Hersteller Cessna, Bombardier, Gulfstream und Learjet vorgestellt. Im zweiten Teil der Serie erfahren Sie mehr über Embraer, Beechcraft und Dassault.

Embraer

Erst 2002 ist der brasilianische Hersteller Embraer in die Produktion von Business und Privatjets eingestiegen. Gegründet wurde das Unternehmen bereits 1969, damals noch unter staatlicher Führung, mit dem Fokus auf dem Bau militärischer und kommerzieller Flugzeuge. Nach der Privatisierung vor 14 Jahren wurde die Legacy 600 (aufbauend auf dem Airliner ERJ 135) auf den Markt gebracht, wodurch sich Embraer im Bereich der Long Range Privatjets einen Namen machte.

Die Legacy 600 bietet Platz für 13 Passagiere und hat eine maximal Reichweite von 3‘250 nautischen Meilen (rund 6‘000 km). Bei den Midsize Jets gehört die Legacy 450 (Platz für 7 Passagiere) mit einer Reichweite von 3‘000 nautischen Meilen (5‘500 km) zu den bekannteren.

Nachdem die hergestellten Modelle um die Phenom-Reihe ergänzt wurde, finden sich von Very Light Jets (Phenom 100) bis hin zu Long Range Jets (Lineage 1000) Modelle fast aller Grössen- und Reichweitenordnungen.

Beechcraft

Beechcraft (früher Hawker Beechcraft) wurde 1932 gegründet und gehört inzwischen zum US-Konzern Textron, der früher schon Cessna übernahm. Unter dem Namen Textron Aviation führt der Konzern die beiden Marken weiter.

Beechcraft ist vor allem für die Turbopropmaschinen King Air bekannt, die 2014 ihren 50. Geburtstag feierte. Gerade in den USA gehören die King Air Modelle zu den beliebtesten Geschäftsflugzeugen.

Neben den King Air Flugzeugen baute Beechcraft auch Midsize Jets (vormalig Raytheon) – so zum Beispiel die Hawker 900/900XP mit 9 Sitzen und einer Reichweite von 2‘500 nautischen Meilen (4‘600 km) sowie die Hawker 800/800XP und die Hawker 700XP, die seit 2013 nicht mehr hergestellt aber weiterhin unterstützt werden.

Dassault

Der Franzose Marcel Dassault gründete das Unternehmen 1929 und stellte zunächst Militärflugzeuge her. Anfang der 60er Jahre wechselte der Hersteller mit dem Bau der Mystère 20 dann in den Bereich der Privatjets. Später wurde der Jet in Falcon 20 umbenannt, um auch international, vor allem in den USA, Erfolg zu haben.

Derzeit ist der Hersteller mit einem Anteil von 40% Weltmarktführer bei gehobenen Geschäftsflugzeugen.

Dazu trägt unter anderem die Falcon 7X bei, die mit 13 Sitzen und einer Reichweite von 5‘950 nautischen Mailen (11‘000 km) zu den Ultra Long Range Jets gehört. Zurzeit befinden sich die Falcon 5X, die etwa 700 nautische Meilen weniger Reichweite aufweist, sowie die leistungs- und reichweitenstärkere 8X (maximale Reichweite 6‘450 nautische Meilen bzw. 11‘900 km) in der Zertifizierungsphase.

Die Falcon-Reihe zeichnet sich durch ihre Vielseitigkeit und bei den grösseren Typen durch 3 Triebwerke aus, was Einfluss auf die transozeanische Einsatzbarkeit hat.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, welcher Hersteller und welches Modell am besten zu Ihren Bedürfnissen passen, beraten wir Sie gerne.

Topics: Posted in Aircraft Management, Allgemein, Privatjet kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.