?>
premiumjet-blog

Das macht den Pilatus PC-24 so besonders

Posted on by Heiner Bernhard

Selbst nach meiner jahrzehntelangen Erfahrung mit den einmotorigen Turbinenflugzeugen, den sogenannten Turbprops von Pilatus, bin ich von deren Bauweise und Zuverlässigkeit immer noch beeindruckt. Zudem war der Wechsel von der Militärtrainer-Produktion in die zivile Fliegerei klug und weitsichtig.

Nach dem durchschlagenden Erfolg von PC-6 und PC-12 war es nur eine Frage der Zeit, dass Pilatus ein zweimotoriges Produkt auf den Markt bringen würde. In der Vergangenheit hatten Abklärungen von verschiedenen  Herstellern ergeben, dass der Markt ein „versatiles Flugzeug“ in dieser Klasse verträgt und die entsprechende Nachfrage vorhanden ist. Hersteller wie Socata, Diamond und Grob hatten Projekte in dieser Klasse evaluiert, aber ausser Grob Aerospace  mit dem Grob SP (welches im Stadium der Testflüge abgebrochen wurde), hat es niemand weiter gebracht.

Ein einzigartiger Flieger

Dass es dann gleich ein Jet wurde, war sehr lange und bei weitem nicht selbstverständlich, da Pilatus mit diesem Flugzeug auch von der Triebwerkseite Neuland betrat. Aber wer sonst, ausser Pilatus, kann so viel Erfahrung und Kundenwünsche aus dem Segment der Arbeitsfliegerei in so ein hochspezialisiertes Projekt einbringen?

Im PC-24 kommen letztendlich über fünf Millionen Flugstunden, Erfahrungen von weltweiten Operationen zu abgelegenen,  unbefestigten, in beliebiger Zusammensetzung „hot or high or wet or dry“ Pisten mit entsprechenden operationellen Herausforderungen in einem hervorragenden und bis dato einzigartigem Produkt zusammen. Ein Flieger,  der VIP- Anforderungen genügt und zugleich Frachtpalletten direkt vom Hubstapler aufnimmt, alles zusammen über 3000 Kilometer transportiert und auf unbefestigten Pisten sicher abliefern kann, ist wirklich ein tolles Werkzeug.

Weltweit 21’000 mögliche Flugpisten!

Aufgrund der speziellen Bauweise der Fahrwerke mit vier Niederdruckpneus sowie der Position der Triebwerke, die vor Steinschlag schützt,  sind Starts und Landungen auf unbefestigten Pisten möglich. Dies erweitert das Spektrum an erreichbarer Flugfeldern weltweit auf über 21‘000! Alleine in Afrika sind nun rund 2’500 Pisten erreichbar, im Vergleich zu heute etwa 815, welche durch vergleichbare Flugzeuge der Konkurrenz angeflogen werden können. In Südamerika steigt das Potential durch den PC-24 von derzeit  1’501 verfügbaren Pisten auf 3’282 und in Nordamerika werden sie auf 8’383, also rund das Doppelte, anwachsen!

Voluminöses und angenehmes Ambiente

Mit einer Kabinenlänge von 7, einer -höhe von 1.55 und einer -breite von 1.7 Metern sowie dem durchgehend flache Boden bietet der PC-24 den Passagieren ein sehr voluminöses und angenehmes Ambiente. Dazu tragen auch die praktisch senkrechten Seitenwände bei, welche ein aufrechtes Sitzen, ohne den Kopf schräg der Kabinenrundung anpassen zu müssen, ermöglichen.

Das relativ nahe am Schwerpunkt gelegene Frachtabteil mit einer Grösse von 1.4 m³ kann bequem durch die grosse, nach oben öffnende Frachttüre (1.3 x 1.25 m) beladen werden.

Short take off and landing

Die Ingenieure von Pilatus haben alles unternommen, ein STOL (short take off and landing) Flugzeug zu entwickeln, welches ein ausgeprägt grosses Geschwindigkeitsspektrum aufweist. Dieses reicht von 425 Knoten (890 km/h) im Reiseflug bis 81 Knoten (150 km/h) im Landeanflug. Um diesen extremen Langsamflug zu ermöglichen, wurde ein ausgeklügeltes Flügelprofil mit geschlitzten Landeklappen entwickelt, die bis zu 37° ausgefahren werden können. Zusätzlich verkürzen zwei grosse Spoiler, die beim Aufsetzen automatisch ausfahren, die Landestrecke. Für den Kurzstart bringt der Triebwerkhersteller Williams erstmals ein System zur Anwendung, welches den Abgasstrahl der beiden FJ-44-4A Turbomotoren vektorisiert und somit die Startrollstrecke substantiell verkürzt.

Mit all seinen oben erwähnten Vorteilen wird der Pilatus PC-24 nicht umsonst unter dem mehr als nur berechtigten Titel  „The Super Versatile Jet“ (der sehr vielfältig einsetzbare Jet) angeboten.

Haben Sie noch Fragen? Wir bei Premium Jet stehen Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.

Jetzt kontaktieren

Topics: Posted in Aircraft Management, Allgemein, Privatjet Chartern, Privatjet kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.